verbrannt
  Startseite
    Allgemein
    Feelings
    Thougths
    Liedertexte
  Über...
  Archiv
  LiEbLiNgSgEdIcHtE
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Azrael
   Julikind
   Klaus-Henning
   Laura
   Rielei
   Schwarze Prinzessin
   Schwester-t
   Shannon

http://myblog.de/lichtung

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Thougths



Alles war dunkel!!
es war kalt!!
Das Lachen war laut,
man konnte es nicht ?berh?ren!!!
Du bist nur gerannt!!
Du hattest angst!!
Du wusstest ER ist hinter dir her!!

Du glaubtest ein Licht zu sehen..
Du wurstest schneller
und immer schneller
bis du die Schlucht hinunter gefallen bist!!!

Es war das Licht des Todes!!!

26.1.05 15:20




Hast du gesehen wie sie geschrien hat?
Hast du gesehen..
wei?t du sie haben weitergeschlagen..
ihre Nase hat schon geblutet..
Hast du es gesehen?
Wei?t du..
sie hat sich zusammen gekr?mmt..
trotzdem hat der eine nochmal zugetreten..
Hast du gesehen
wie sie dich anschaute..
Hast du die Verzweiflung gesehen..
die Hilflosigkeit..
Hast du denn gar nichts gemerkt...
als du einfach vorbei gingst?!

26.1.05 15:16




Angst..
Dunkelheit..
Leere

Du sitzt am Boden,
du weinst,
blutige Tr?nen
du schreist,
innerlich..
du laufst..
ohne dich zu bewegen..
du zitterst am ganzen K?rper,
dir ist hei?..
du h?rst die Stimme,
du h?rst die Schritte..

du bist allein..

du hast Angst..

--
7.1.05 04:41



Reiter der dunklen Nacht

Hoch auf Ross,
ganz schwarz gekleidet,
den Kittel ?ber die Schulter,
die Kapuze im Gesicht..
Es ist viel zu Dunkel um etwas zu erkennen..
Man sieht nur ein paar Gesichtsz?ge..

Der Reiter, reitet auf dich zu,
macht halt..
Fl?stert dir ins Ohr,
komm mit, mit mir..
Du steigst auf..
Sofort reitet ihr in den Wald..
Nur schwer kannst du dich halten..
Du glaubst an den Tod..

Wer sollte es sonst sein?
Wer kann dich schon befreien?

Gedankenversunken,
mit ein wenig Angst bedr?ckt,
f?ngst du an zu zittern..
Immer tiefer kommt ihr,
in den schwarzen Wald hinein..
Der Mond gibt Licht..
Er begleitet dich..

In der Ferne siehst du einen hellen Platz,
glaubst den Tod erreicht zu haben..

Der Reiter bleibt stehen,
wickelt dir ein schwarzes Tuch um den Kopf,
er gibt dir die Hand,
sie w?rmt dich,
irgendwie f?hlst du dich stark..
Ihr geht das letzte St?ck...

Ist der Reiter dein Begleiter,
deines letzen Weges??

Das Tuch f?llt herab,
du stehst in Mitten einer Lichtung..
Der Mond gibt Licht..
und rundherum,
lauter Kerzen..
sie w?rmen..
Du blickst auf den Boden,
?berall Rosen..
es gibt dir ein Wohlgef?hl..

Als du dich umdrehst,
siehst du nicht den Tod,
nein es ist die Liebe,
die dich h?lt..
es ist die Liebe
die versucht,
dir zu zeigen wie wertvoll du bist,
es ist die Liebe
die dir Kraft und Mut geben will!!!

7.1.05 04:28




Wie jede Nacht, klettere ich auf den Schacht..
Es ist eigentlich gar kein Schacht..
Aber er hei?t trotzdem so..
Er ist eigentlich gar nicht so hoch..
hm.. viel zu niedrig f?r mich..

Trotzdem erklimme ich wie jede Nacht,
das "Dach"...
Ich blicke hinunter..
es ist nicht tief genug...
Obwohl alles so schwarz ist...
Es ist mein Abgrund..
Ich mag ihn..

Ich sitze eine Weile dort,
um mich herum stehen lauter kleine Teelichter..
ich f?hle mich frei,
man k?nnte fast sagen..
ein wenig wohl..

Hm.. ich schaue auf den Mond,
und fange an zu tr?umen..
Ich tr?um von ihm..
ich tr?um von uns..
Ich tr?ume von unsrer Zukunft...

Eine Fledermaus fliegt an mir vorbei
und holt mich zur?ck in die Realit?t..
Ich wei? selbst ,
dass ich keine Zukunft habe..
Schon gar nicht ,
hab ich die Zukunft mit ihm verdient..

Ich stehe auf
und klettere wieder den Schacht hinunter..
..

Irgendwann werde ich nicht mehr hinunterklettern..
irgendwann kann ich fliegen..
frei wie ein Vogel..
kann von ihm tr?umen..
und werde nie wieder geweckt..


7.1.05 04:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung